Toner, Skin & Face Mist – was sie wirklich können

In Glow Know How by Sang-HyuLeave a Comment

Lost in Translation? Das kann in der Kosmetikabteilung oder beim online-Shopping schon mal vorkommen. Zumal wenn es um K-Beauty geht. Was ist zum Beispiel der Unterschied zwischen Toner, Gesichtswasser,  First Treatment, Skin und Face Mist? – Naja, es gibt keinen. Alle fünf Begriffe meinen dasselbe und so unterschiedlich die Bezeichnungen auch sind, ist trotzdem jede auf ihre Weise zutreffend…

Toner oder Tonic

Die geläufige englische Bezeichnung

Tonen können wir nicht nur Bizeps, Bauchmuskeln & Co., sondern auch unsere Haut. Toner geben der Haut ihre Balance zurück, indem sie ihren natürlichen pH-Wert wiederherstellen und für einen ordentlichen Feuchtigkeits- und Frische-Kick sorgen. Entweder mit einem Watte-Pad oder – das ist unsere Lieblingsmethode – direkt mit den Händen im Gesicht und auf der Halspartie verteilen.

Wer die koreanische Toning-Technik anwenden möchte, arbeitet den Toner oder Tonic mit tupfenden und tätschelnden Bewegungen in die Haut ein. Dabei nur die Fingerspitzen benutzen. So wird nichts verschwendet und der Toner landet da, wo er hin soll.  

Gesichtswasser

Das deutsche Pendant

Toner sind klare Flüssigkeiten. Die Bezeichnung Gesichtswasser liegt deshalb auf der Hand (wobei es  durchaus auch Toner gibt, deren Konsistenz etwas zähflüssiger als Wasser ist). Ganz „normales“ Wasser kann einen Toner trotzdem nicht ersetzen.

Hautpflege-Experten vergleichen die menschliche Haut oft mit einem Schwamm. Beim Waschen verliert die Haut Feuchtigkeit und ihr natürlicher Fettfilm wird angegriffen. Er schützt die Haut vor Krankheitserregern. Nach dem Waschen hat unsere Haut Ähnlichkeiten mit einem ausgetrockneten, harten Schwamm. Selbst wenn man ihn unter den Wasserhahn hält, nimmt er nur wenig Wasser auf. Ganz anders bei einem angefeuchteten Schwamm. Er ist elastisch, hat ein größeres Volumen und kann schnell und leicht Feuchtigkeit aufsaugen. Gesichtswasser und Toner sind das Hautpflege-Instrument, mit dem wir unsere Haut von einem harten, ausgetrockneten in einen elastischen Schwamm verwandelt, der Feuchtigkeit optimal speichert.  

First Treatment

„Koreanisch“ für Anfänger

So jetzt wird’s etwas spezieller. Wo sind die K-Beauty-Nerds da draußen? Koreanische Kosmetikmarken legen zuweilen viel Kreativität an den Tag, wenn es darum geht, Namen für ihre Produkte zu finden. Der Ausdruck ‚First Treatment‘ soll uns sagen, dass wir diese Produkte als erstes nach dem Reinigen benutzen sollen. Und das ist auch wirklich der beste Zeitpunkt, um zu einem Toner alias First Treatment zu greifen. Getonte Haut kann Pflegeprodukte wie Serum, Feuchtigkeitscrem etc. viel besser aufnehmen als trockene Haut (der Schwammvergleich, ihr wisst schon). Toner erhöhen also auch die Wirkkraft eurer anderen Skincare-Schätzchen.

Skin

„Koreanisch“ für Fortgeschrittene

Skin ist Konglisch (Koreanisch + Englisch) für Toner und in Korea die gängigste Bezeichnung. Asiatische Haut tendiert dazu, Feuchtigkeit besonders schnell zu verlieren. Deshalb gehört ein guter Toner für Koreaner*innen unbedingt in jede Hautpflege-Routine. Weil er sich wie eine neue, zweite Haut auf das Gesicht legt und sofort für ein besseres Hautgefühl sorgt, nennen sie ihn „skin“.  

Face Mist

Für die Handtasche

Ok, es gibt doch einen Unterschied zwischen einem „normalen“ Toner und einem Face Mist. Aber nur einen klitzekleinen: die Verpackung. Face Mists haben einen Sprühaufsatz. So kann der Toner aufgetragen werden, ohne dass die Hände ins Spiel kommen. Das ist vor allem unterwegs super praktisch. Egal ob im Büro, im Flugzeug oder beim Shoppen, einmal Sprühen genügt: Instant-Feuchtigkeit. Mist-Toner eignen sich übrigens auch hervorragend, um euer Make-up zwischendurch aufzufrischen.    

Das Fazit

So, jetzt haben wir uns erfolgreich durch den Toner-Vokabel-Dschungel gekämpft. Wenn ihr euch gefragt haben, ob ihr euch neben einem Toner, auch noch Skin und First Treatment anschaffen sollen, lautet die Antwort also: nicht nötig! Vielleicht einen Face Mist, wenn ihr oft unterwegs seid und nach einem unkomplizierten Reisebegleiter sucht. 

Die Hauptaufgabe von Tonern ist und bleibt es, der Haut verloren gegangene Feuchtigkeit zurückzugeben. Trotzdem gibt es natürlich Toner, die darüber hinaus für verschiedene Anliegen und Hauttypen konzipiert sind. Porenbefreiend, Anti-Aging, Anti-Akne oder Brightening – die Auswahl ist groß. Zurzeit sind diese drei hier unser absoluten Lieblings-Toner:

{PICTURES+LINKS: Hyaluronic // Real Squeeze // Essence Mist}

Sharing is caring!

Schreiben Sie einen Kommentar